HDD, SSD, SSHD - Wo liegen die Unterschiede?


Der Einsatz einer SSD (Solid State Drive) als Festplatte im Notebook lohnt sich, wenn Sie eine lange Akku-Laufzeit und einen sehr schnellen Datenzugriff benötigen und nur relativ wenige Daten auf dem Notebook speichern wollen. Da sich in der SSD keine mechanischen Bauteile bewegen, arbeitet sie lautlos. Leider ist der eingesetzte Flash-Speicher relativ teuer.


Eine SSHD (Solid State Hybrid Disk) als Festplatte ist praktisch, wenn Sie viele Daten auf Ihrem Notebook speichern müssen, aber einen schnellen Datenzugriff benötigen. Trotz dieser Vorteile sind SSHD's nur geringfügig teurer als herkömmliche Festplatten.


Herkömmliche Festplatten (HDD) passen dann, wenn es eher auf Preis und großes Datenvolumen ankommt als auf schnellen Datenzugriff. Sie sind die preiswerteste Alternative. Hier gilt: je höher die Festplatten-Drehzahl, um so schneller ist die Platte.


Lesen Sie mehr: SSD, SSHD und herkömmliche Festplatte (HDD) - ein Vergleich

 



Fenster schlie├čen